Warum es Miniabos gibt

Wie viele Menschen eine Zeitschrift aufgrund eines Miniabos gekauft haben, ist schwer einschätzbar. Jedoch ist ein klarer Trend zu erkennen, dass immer mehr Menschen sich auf Basis eines Miniabos sich im fortlaufenden für ein richtiges Abonnement entscheiden. Ausschlaggebend ist natürlich die Zeitschrift selbst. Niemand würde aus einem Miniabonnement ein richtiges Abonnement machen, wenn er nicht mit den Inhalten zufrieden wäre. Aus diesem Grund bleibt natürlich weiterhin die Qualität der Magazine das wichtigste. Damit die Verleger jedoch genug Kunden bekommen, kann es sehr sinnvoll sein, potentielle Kunden mit Miniabos an die Zeitschriften heranzuführen.
Der Hauptgrund, warum sich immer mehr Menschen auf Basis eines Miniabos für ein richtiges Abonnement entscheiden, ist der Preisvorteil. Die meisten Miniabos sind im Vergleich zu einem normalen Abonnement günstiger. Somit kann man, wenn man als Kunde unsicher ist , ob die Zeitschrift einem gefällt, diese erst einmal zu einem günstigeren Tarif testen. Es ist nachvollziehbar, dass allein dieser Aspekt bereits für viele potentielle Kunden sehr verlockend klingt. Gleichzeitig gibt es bei den meisten Miniabos noch eine miniabo prämie. Diese Prämie ist oft ein Gutschein, eine Uhr oder etwas Ähnliches. Dieses Geschenk kann bei einigen Menschen die Entscheidung enorm beeinflussen. Es gibt viele Studien die zeigen, dass es gewisse Zielgruppen gibt die sehr gut auf solch eine Prämie anschlagen und sich dementsprechend wahrscheinlicher für das Miniabonnement entscheiden. Wenn diese potentiellen Kunden die Entscheidung zwischen zwei ähnlichen Magazinen haben, welche beide das Interesse des Kunden wecken, dann kann diese Prämie die Entscheidung abnehmen. Es ist offensichtlich, dass man als Verleger sich genau überlegen sollte, wie stark die Konkurrenz ist und dementsprechend sich die Wahl der Prämie aussuchen sollte. Wenn man in einem wenig umkämpften Spezialgebiet agiert, kann man unter Umständen auf eine Prämie verzichten. Ist man jedoch in einem Bereich wie beispielsweise den Nachrichtenmagazinen, dann sollte man lieber eine Stunde mehr über die Prämie nachdenken. Letztendlich bieten Miniabos für Kunden und Verleger eine wunderbare Gelegenheit bei der beide Seiten sehr stark profitieren.